Großbrand in Elpersbüttel: Fast 900 Tiere in Flammen gestorben

Thema am 15.03.2017
Array

In der Nacht zu Mittwoch kam es zu einem Brand in Elpersbüttel, einem kleinen Dorf in Dithmarschen. Als die Hofbesitzerin versuchte, eingeschlossene Tiere zu retten, wurde sie selbst verletzt und musste vorübergehend im Krankenhaus behandelt werden. Am Ende erlagen 300 Schafe, 500 Lämmer, 80 Rinder und sechs Pferde den Flammen. Die Scheune wurde durch das Feuer komplett zerstört. Zunächst galt der achtjährige Sohn des Besitzers als Verursacher des Brandes. Endgültig geklärt ist das wohl aber noch nicht. Der gesamte Schaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt. Immerhin konnte das Wohnhaus der Familie vor den Flammen gerettet werden.

Weitere Videos

Hol dir die neue SAT.1 REGIONAL APP
© Sat.1 Norddeutschland GmbH