Jetzt sind es sieben Leichenteile: Wer ist der „Stückelmörder“ von Hamburg?

Thema am 10.08.2017
Array

Innerhalb einer Woche wurden in Hamburg sieben Leichenteile entdeckt – verteilt über das ganze Stadtgebiet. Der jüngste Fund: sterbliche Überreste, die Donnerstagmittag am Goldbekkanal entdeckt wurden. Erst am frühen Mittwochabend hatte ein Spaziergänger an der Bille bei der Brandshofer Schleuse ein Leichenteil entdeckt. Das Opfer ist eine Prostituierte, die seit dem 1. August nicht mehr gesehen wurde. Die Hintergründe des Verbrechens sind unklar. Auch vom Täter gibt es noch keine Spur. Elbe, Bille und Alsterkanal: Die Polizei glaubt nicht, dass die zerstückelte Leiche an einer einzigen Stelle ins Wasser geworfen wurde. Die Ermittlungen der Mordkommission konzentrieren sich jetzt auf St. Georg, wo das Opfer als Prostituierte unter dem Namen Rosa bekannt war. Die Beamten gehen davon aus, dass noch weitere Leichenteile auftauchen könnten – auch die aktive Suche geht weiter.

Weitere Videos

Hol dir die neue SAT.1 REGIONAL APP
© Sat.1 Norddeutschland GmbH