Nach Millionenverlust: Windradbauer Senvion will rund 800 Stellen streichen

Thema am 16.03.2017
Array

Anfang der Woche hat der Windkraftanlagenhersteller Senvion bekanntgegeben, knapp 800 Stellen streichen zu wollen. Von der Schließung sind die Werke in Husum, im brandenburgischen Trampe und in Bremerhaven betroffen. Am Donnerstagmittag trafen sich Vertreter der IG-Metall Küste mit den Betriebsräten der betroffenen Standorte in der City Nord in Hamburg zu einer Informationsveranstaltung. Die Geschäftsführung des Windanlagen-Herstellers begründet die Werkschließungen damit, dass der Verlust im Jahre 2016 bei 65 Millionen Euro lag. Die Produktionsflächen sollen nun nach Portugal verlegt werden. Gewerkschafter, Betriebsräte und Vertreter der drei Landesregierungen wollen sich am 27. März 2017 in Hamburg an einen Tisch setzen, um die Folgen der Schließungspläne für die 730 Mitarbeiter in Deutschland abzumildern.

Weitere Videos

Hol dir die neue SAT.1 REGIONAL APP
© Sat.1 Norddeutschland GmbH