Weniger Spenden: Hamburger Tafel kann Lebensmittelbedarf nicht decken

Thema am 20.03.2017
Array

Die Hamburger Tafel kümmert sich seit 23 Jahren um die bedürftigen Menschen in der Stadt. Und die sind zum Teil auch auf die wichtige Unterstützung angewiesen. Doch während die Schlangen an den Ausgabestellen immer länger werden, gehen die Mengen an gespendeten Lebensmitteln immer weiter zurück. Bis zu 20.000 Menschen versorgt die Hamburger Tafel wöchentlich mit rund 35 Tonnen Lebensmitteln. 120 Helfer verteilen die gespendeten Waren an die 22 Ausgabestellen in der Stadt. Laut Aussage der Verantwortlichen fehlen in Hamburg mindestens acht weitere Ausgabestellen, um den Bedarf zu decken. Zudem spenden die Supermärkte immer weniger Lebensmittel – sie verkaufen älteres Obst und Gemüse inzwischen auf Sondertischen. Dabei nimmt die Armut auch in Hamburg zu. Die Betroffenen können nur hoffen, dass sich die Situation der Hamburger Tafel möglichst schnell wieder verbessert.

Weitere Videos

Hol dir die neue SAT.1 REGIONAL APP
© Sat.1 Norddeutschland GmbH