Schlagzeug-Becken und Gongs: Die Landreporterin zu Besuch bei „Paiste“

Thema am 13.01.2017
Array

Wenn man einmal bei Rockkonzerten genau auf das Schlagzeug achtet, steht ganz oft der Name Paiste auf den Becken. Bands wie Iron Maiden, Bon Jovi oder die Toten Hosen schwören auf das Blech „made in Norddeutschland“, denn Paiste ist ein Unternehmen aus Schleswig-Holstein. Seit 1947 werden in Schacht-Audorf aber vor allem auch Gongs produziert – für Musiker, Scheichs und Gurus. Und die zahlen dann auch schon mal 24.000 Euro für einen zwei Meter großen, am Stück produzierten Gong. Dabei ist echte Handarbeit gefragt. Insgesamt 700 bis 1.000 Schläge kriegt ein Gong, bis er fertig ist. Rund 2.500 von ihnen verlassen jährlich das Unternehmen. Jeder einzelne auf Ton und Klang geprüft. Und alle nötigen Schritte, von der Platte aus Neusilber bis hin zum fertigen Gong, hat sich unsere Landreporterin Wiebke Ledebrink einmal genauer angeschaut.

© Sat.1 Norddeutschland GmbH