Bröckelnde Fassade: Hamburger Rathaus wird untersucht

Thema am 21.04.2017
Array

Es ist etwa einen Monat her, als es am Hamburger Rathaus Steine hagelte. Die faustgroßen Brocken waren Passanten direkt vor die Füße gefallen. Eine erste Untersuchung ergab damals, dass Wasser in die Fassade eindringen konnte und durch den Frost das Gestein abgeplatzt ist. Grund genug, einmal genauer hinzusehen. Deshalb werden seit Freitag nun auch die anderen Seiten des Rathauses untersucht. Noch bis kommende Woche wird die Fassade geprüft und die Schäden werden dokumentiert. Der 112 Meter hohe Rathausturm kann allerdings erst im Mai begutachtet werden, denn dafür ist eine noch höhere Arbeitsbühne nötig.

Weitere Meldungen

© Sat.1 Norddeutschland GmbH