Immer mehr „Gurtmuffel“: Polizei führt verstärkt Kontrollen durch

Thema am 15.03.2017
Array

Offenbar steigt die Zahl der Gurtverweigerer: Immer weniger Menschen schnallen sich beim Autofahren an. Die Kieler Polizei hat das zum Anlass genommen, am Mittwoch bei Verkehrskontrollen einmal speziell auf dieses Delikt zu achten. 21.500 Personen wurden allein im Jahr 2016 bei landesweiten Kontrollen ohne Gurt erwischt. Das sind 24 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Doch „oben ohne“ ist schon längst kein Kavaliersdelikt mehr – im Gegenteil. Selbst mit 50 Stundenkilometern können die Folgen bei einem Auffahrunfall verheerend sein. Das Ergebnis am Mittwoch in Kiel: Zehn Gurtmuffel allein nach zwei Stunden Kontrolle. Immerhin waren die erwischten Gurtmuffel durchaus einsichtig. 

Weitere Meldungen

© Sat.1 Norddeutschland GmbH