Kampf um Elbvertiefung: Richter befassen sich mit Klagen von Anrainern

Thema am 16.11.2017
Array

Die einen wollen die großen Containerschiffe auf der Elbe nicht sehen - den anderen kann die Anpassung der Fahrrinne in die Tiefe und Breite nicht schnell genug kommen. Der Streit um die Elbvertiefung ist noch immer nicht beigelegt. Zur Erinnerung: Es gab das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts im Februar, dass Hamburg ausbaggern darf, wenn bestimmte Auflagen erfüllt sind. Aber die Sache ist eben noch nicht so weit, wie es den Anschein hat. Zwei Gemeinden sowie Jäger und Fischer aus Niedersachsen sind noch im Spiel. Seit Donnerstag befassen sich die Richter unter anderem mit ihren und deren Erfahrungen nach der letzten Elbvertiefung. Wann sie eine Entscheidung zu den Klagen vom Donnerstag treffen, steht noch nicht fest. Im Dezember werden erst noch weitere Klagen von betroffenen Privatpersonen angehört. In Hamburg muss also weiter gezittert werden.

Weitere Meldungen

© Sat.1 Norddeutschland GmbH