Waisen-Lämmer Willi und Wujani werden in Hamburg mit der Flasche aufgezogen

Thema am 21.04.2017
Array

Das Naturschutzgebiet Höltigbaum in Hamburg ist die Heimat vieler Tiere, die das Gelände pflegen, um die Natur aufrecht zu erhalten. Streicheltiere kommen dort eher seltener vor – bislang jedenfalls. Denn jetzt sorgen die Zwillings-Lämmer Wulli und Wujani für Kuschelmomente. Sie sind gerade einmal eine Woche alt und circa 30 Zentimeter groß. Weil ihre leibliche Mutter sich nicht um die beiden kümmern konnte, sind jetzt kurzfristig Ersatzmütter auf zwei Beinen eingesprungen. Marietta Liske und Renee Sophie Ullmann, beide gerade im Freiwilligen Ökologischen Jahr, kümmern sich nun liebevoll um die Lämmchen. In Zukunft sollen die Zwillinge mit den anderen Rindern und Schafen dafür sorgen, dass die steppenartige Landschaft im Naturschutzgebiet Höltigbaum erhalten bleibt. Auf die Weide dürfen Wulli und Wujani aber erst, wenn sie kastriert wurden. Dafür, und damit auch die anderen Tiere auf den „Wilden Weiden“ gut versorgt werden können, werden immer wieder Spenden gesammelt.

Weitere Meldungen

© Sat.1 Norddeutschland GmbH